Verden: WM Silber und Bronze für Escolar Nachkommen

Foto: LL-Foto.de

Eindrucksvoller hätte die Präsenz der Escolar Nachkommen bei der Weltmeisterschaft junger Dressurpferde kaum ausfallen können. Einmal mehr unterstrich der Estobar NRW Sohn mit drei Söhnen und einer Tochter seine jahrelange Pool-Position in der Deutschen Zuchtwertschätzung.

Am Mittwoch starteten bei den 6-jährigen Dressurpferden Einstein von Escolar – Florestan aus der Zucht von Familie Molitor und vorgestellt für Österreich von Kerstin Kronaus, Escamillo von Escolar – Rohdiamant aus der Zucht von Dr. Carolin Langhorst und vorgestellt für Deutschland von Manuel Dominguez Berna, sowie Escalla von Escolar – Dimaggio aus der Zucht von Maike Hinrichsen und vorgestellt für Deutschland  von Yvonne Reiser.  Mit Platz 2 und 92 Prozent sicherte sich Escamillo nicht nur das Ticket für das Finale am Samstag sondern „rettete“ die Präsenz deutscher Pferde unter den Top 10 der besten 6-jährigen Pferde. Mit 75,40 bzw. 74,00 Prozent verabschiedeten sich Escalla und Einstein aus dem Kleinen Finale am Donnerstag. Escamillo verzauberte im Finale Richter und Zuschauer gleichermaßen mit einer Traum-Runde, die mit 93,40 Prozent belohnt wurde. Das bedeutete Silber und den Titel Vize-Weltmeister 2021.

Am Freitag startete bei den 7-jährigen Dressurpferden der bildschön aufgemachten Escolar – Sir Donnerhall Sohn Eternity aus der Zucht von Franz Remmersmann. Im Sattel des Westfalen Wallach saß die für Deutschland startende Dänin Anne-Mette Strandby Hansen, die den Bewegungskünstler mit 80,849 Prozent auf Platz 5 der Einlaufprüfung pilotierte. Am Finaltag legte die Dänin mit 83,407 Prozent noch eine Schippe drauf und wurde mit dem Bronze Titel für eine phantastische Runde belohnt.

Wir gratulieren den Züchtern, Ausstellern und Reitern zu diesen herausragenden Erfolgen!