Dressurtage Elmlohe: „Erfolg fängt mit E an“

Foto: Volker Hagemeister

Auch in Elmlohe machten die Nachkommen von Estobar NRW und dessen Sohn Escolar Werbung für ihre Väter. Der Satz: „Erfolg fängt mit E an“ bestätigt sich immer wieder.

 

So platzierte sich der 10-jährige Estobar NRW Sohn Escorial aus der Zucht von Sabine Ludwichowski im Grand Prix mit 74,500 Prozent an dritter Stelle. Im anschließenden Grand Prix Special pilotierte Reitmeister Hubertus Schmidt den Vollbruder von Escolar mit 73,490 Prozent auf Rang vier.

In der Bundeschampionats-Qualifikationsprüfung für 6-jährige Dressurpferde ging kein Weg an den Escolar Nachkommen vorbei. Platz 2 dieser wichtigen Prüfung belegte der bereits für Warendorf gesetzte Elitist aus der Zucht von Ulla Katzoke-Hellwege. Im Sattel des Rheinländers von Escolar - De Niro saß wie gewohnt Juliane Brunkhorst. Unangefochten an der Spitze des Starterfeldes sahen die Richter einstimmig den Escolar – Desperados Sohn Estero aus der Zucht von Christian Thelker. Den Bundeschampionatsfinalisten aus dem Jahre 2019 stellte Beatrice Buchwald vor.