Balve: Vainqueur glänzt mit hervorragenden Platzierungen

Foto: LL-Foto.de

Nach zwei herausragenden Ritten prophezeite Richterkommentator Christoph Hess dem noch jungen Vainqueur eine große Karriere.

Er ist erst siebenjährig, der bedeutend aufgemachte Vivaldi Sohn Vainqueur. Viel Turniererfahrung besitzt der Schokoladenfuchs nicht, dennoch war der Ritt in der Finalqualifikation für den Nürnberger Burgpokal am vergangenen Samstag von großer Harmonie und deutlicher Gelassenheit gekennzeichnet. Schlichen sich Freitag noch kleine Patzer in der Galopptour ein, sah man in der zweiten Prüfung einen souveränen Vainqueur, der alles richtig machen wollte und dem dieses auch gelang. Mit 73,024 Prozent bedeutete das nach dem dritten Platz am Freitag den etwas undankbaren zweiten Platz. Eine tolle Leistung, sprechen wir über die erste Turniersaison in der schweren Klasse und über eine der bedeutendsten Prüfung für 7 bis 9-jährige Pferde.


Eines ist sicher, von diesem Paar werden wir noch viel hören!