St.Pr.St. Emily Rose

Rheinländer | Stute | Fuchs | 28.02.2011 | Züchter: Heinrich Dresen, Mönchengladbach

Nachkommen

Emily Rose brachte 2016 ein Hengstfohlen von Marqués.

Eigenleistung

Emily Rose absolvierte ihre Stutenleistungsprüfung in Münster-Handorf mit der Jahresbestnote 8,79 und ging bei der Westfälischen Elite-Stutenschau und dem Deutschen Elite-Stutenchampionats auf dem Endring. Unter Danica Duen platzierte sie sich in Reitpferdeprüfungen und nahm am Bundeschampionat teil.

Abstammung

Vater ist unser Estobar NRW. Seine Karriere begann 2006 als Westfälischer Siegerhengst und Hengstmarkt-Preisspitze. 2007 gewann er das Westfalenwappenmund wurde 2009 in Adelheidsdorf Dressur-Sieger mit einem HLP-Index von 154,74. 2010 folgte die Teilnahme am Bundeschampionat, ab 2011 dann siebenjährig erste S-Siege. 2012 kamen unter Olympiasieger Hubertus Schmidt Siege in der internationalen Kleinen Tour hinzu, ab 2014 erste Grand Prix-Platzierungen, darunter Rang fünf im Louisdor-Preis-Finale. Bislang wurden acht seiner Söhne gekört, darunter auch die Bundeschampions Equitaris und Escolar, von denen sich letzterer siebenjährig bereits für das Burg-Pokal-Finale qualifizierte.

Die Mutter Rosalie ist auch Mutter des gekörten und bis Inter I-erfolgreichen Hengstes Fürstentanz (v. Fidertanz). Ihre Tochter Feine Rosa (v. Florenciano) gewann 2011 ihre SLP im Rheinland mit Höchstnoten und stand bei der Rheinischen Elite-Stutenschau in Wickrath und dem Deutschen Elite-Stutenchampionat in Lienen ganz vorne. 2012 kam der Sieg bei der NRW-Zuchtschau beim CHIO Aachen hinzu. Unter Hermann Burger siegte sie in Reitpferdeprüfungen und platzierte sich anschließend in A- und L-Dressurpferdeprüfungen.

Der Muttervater Riccione feierte selber Erfolge im großen Viereck bis hin zu Platz sieben bei der Junioren-Team-EM 2010 in Kronberg. Für ihn stehen 22 gekörte Söhne, 45 Staatsprämienstuten und über 30 S-erfolgreiche Nachkommen zu Buche.

Die Großmutter Weltdame ist Mutter des gekörten Hengstes Donnerlück (v. Donnerschlag) und des bis Inter I-erfolgreichen Redwood (v. Rubinstein).

In dritter Generation steht der Stempelhengst Weltmeyer. 111 seiner Söhne wurden gekört, über 450 seiner Töchter erhielten die Staatsprämie und zu seinen über 200 in S-Dressuren erfolgreichen Nachkommen gehören Championats-Pferde wie Warum Nicht FRH/Isabell Werth und Weltall/Martin Schaudt.

Die Urgroßmutter Ballerina brachte noch das M-Dressurpferd Double Mint (v. Don Primero).

Emily Rose entspringt einer der leistungsstärksten Stutenfamilien Hannovers: dem Stamm der Alferate (Max Schulz aus Stellenfleth), aus dem Beltain I und II, Garibaldi I und II, Wolkenstein I, II und III sowie Beatriz Ferrer-Salats Olympia- und WM-Medaillengewinner Beauvalais sowie die Grand Prix-Dressurpferde Little Big Man unter Falk Rosenbauer, Amazonas unter Jean Bemelmans u.v.m.